Spirituosen

Unter Spirituosen versteht man Getränke mit einem Alkoholgehalt von mindestens 15 %. Der Alkohol wird durch Gärung aus unterschiedlichen landwirtschaftlichen Produkten gewonnen, zu, Beispiel aus Obst, Kartoffeln oder Getreide. In einem weiteren Schritt wird die Flüssigkeit gebrannt, das heißt destilliert, wodurch der hohe Alkoholgehalt erzielt wird.

Kategorisierung nach Ausgangsstoffen

Spirituosen können nach ihren Ausgangsstoffen kategorisiert werden. Bekannt sind der aus Trauben gewonnen Branntwein, aus Zuckerrohr gebrannter Rum, die Getreidebrände Korn, Whiskey (auch: Whisky) sowie Obstbrände aus diversen Obstsorten wie etwa Äpfeln, Kirschen oder Aprikosen. Obst, das mangels eines ausreichend hohen Zuckeranteils nicht vergoren werden kann, wird zu Obstgeist verarbeitet, indem die Früchte mit einem geschmacksneutralen Alkohol kombiniert und dann destilliert werden. Typisch hierfür ist Himbeergeist.

Geschmackszugaben

Ein weiteres Merkmal von Spirituosen sind Geschmackszugaben wie Wacholder, Kümmel oder Anis, denen Gin, Aquavit oder Ouzo ihren Charakter verdanken. Liköre stellen eine Sonderform der Spirituosen dar mit mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter. Hier gilt für den Eierlikör die Ausnahme, dass er auch mit nur 14 % Alkoholgehalt schon zu den Spirituosen zählt. Liköre und gravierte Likörflaschen eignen sich auch als hochwertiges Geschenk für Genießer zu bestimmten Anlässen.

Heute bestellen viele Kunden auch Spirituosen gern online. Da der Geschmack das Hauptkriterium für die Qualität von Spirituosen darstellt, bieten seriöse Onlineshops telefonische Beratung an. Wichtig ist natürlich auch, dass die empfindlichen Flaschen den Kunden unbeschädigt erreichen.